Feeds: RSS 2.0 | RSS 0.92 | Atom

Panda-Update in Deutschland

geschrieben am 12.08.2011 von

Seit im Frühjahr Google mit einem großen Update den US-Index und wenig später auch den britischen Index aufgeräumt hat, wurde gerätselt, wann denn das Panda-Update in Deutschland zuschlagen würde. Einem Beitrag im Google-Blog zufolge ist es nun auch hierzulande soweit: Der Panda ist in Deutschland angekommen!

Doch wie wirkt sich das Panda-Update bei uns aus? Ich habe einen kleinen Schnellvergleich von vier Preis- bzw. Produktvergleichsseiten durchgeführt. Basis waren vier Sets von jeweils 15 Keywords, zu denen die betrachteten Websites vor Panda auf Platz 1 zu finden waren. In der Tabelle habe ich nun die Situation nach Panda dargestellt:

Website Anz. Platz 1 Top 10
idealo.de 13 2
preisroboter.de 3 12
ciao.de 1 13
dooyoo.de 0 15

So konnte Idealo.de von seinen fünfzehn Platz-Eins-Platzierungen dreizehn verteidigen – und die beiden “Verlierer” ranken immer noch in den Top 10. Doch auch die Sites, die von Panda Deutschland erwischt wurden, scheinen nicht so schwer getroffen zu sein wie die Verlierer beim US-Panda. Zwar verlor dooyoo.de für alle untersuchten Keywords Platz eins, rankt aber immer noch für all diese Suchbegriffe in den Top 10. Insgesamt ist von den betrachteten sechzig Rankings nur ein Ranking aus den Top 10 gerutscht.

Bestätigt sich der Trend dieser ersten Schnellmessung, scheint sich Panda in Deutschland anders auszuwirken als im englischsprachigen Raum. Dort war der Anteil der Rankings, die komplett abgestürzt sind, weitaus größer.

Und ganz frisch kommen auch schon die ersten Zahlen von Sistrix rein:
Panda-Verlierer in Deutschland

Bildnachweis: Anna Velichkovsky – Fotolia.com

6 Kommentare

  • Andreas
    14. August 2011 22:08

    Hat mit Sicherheit (noch?) nicht die Auswirkung wie erwartet oder vielleicht sogar erhofft, aber wenn ich die Sistrix-Ergebnisse sehe, ist Panda bis jetzt ein sinnvolles Update.

  • Oliver
    15. August 2011 17:55

    Noch scheinen die Ergebnisse etwas chaotisch zu sein, aber das gibt sich hoffentlich noch.

  • Frank
    15. August 2011 18:40

    Ne interessante Kurzauswertung, so habe ich das noch nicht betrachtet.
    Ich hab mir letztes WE mal knapp 30 Projekte angesehen, welche laut der verschiedenen Sichtbarkeits-Werte der Tool-Anbieter “massiv” verloren haben.

    Dabei kam raus, dass der Großteil der Verluste sich (bis auf einzelne Ausnahmen) jenseits der Top-10 abgespielt hat. Der reale Trafficverlust sollte demnach bei den meisten überschaubar sein, auch wenn die Sichtbarkeitskurven teils dramatisch aussehen.
    Wenn ich mir die tatsächlich relevanten Top-10 Änderungen so ansehe, sieht das Panda-Theater nach einer Qualitätsoffensiven-Marketingkampagne von Google aus, bzw. viel Wind um einen Bambusgourmet, der bestenfalls ein laues Lüftchen ist ;-)

  • Robert
    16. August 2011 09:21

    Ich denke auch, dass die Verluste der großen Seiten vor allem durch die vielen sehr ähnlichen Unterseiten im Long-Tail-Traffik zustande kommen. So hat selbst Gutefrage.net noch sehr schöne Rankings, aber eben nicht mehr in dieser Masse wie Tags für Fragen vorhanden sind.

  • Tobias
    21. August 2011 17:40

    Das sehe ich auch so! Google hat da stramm angezogen – Manchmal zu stark! Glaube ja, dass die Quality-Rater bei der ein- oder anderen Website nachbessern müssen!!!

  • Panda Verlierer
    2. September 2011 10:23

    Für manche der betroffenen Webmaster sollte das eigentliche Panda-Update aber keine Überraschung sein. Bei denen gab es schon seit Wochen Verluste im Ranking-Index und Panda war da eigentlich nur der finale Dämpfer.
    Da ja auf den meisten Blogs über die gleichen Verlierer-Domains geschrieben wird, haben wir mal die Top 50 der von Google vorgewarnten Panda-Update-Verlierer zusammengestellt: http://de.seodiver.com/pre-panda-verlierer.html

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

SEOlytics
- Anzeige -

Weitere Artikel

SEO Cheat-Sheet

Termine

Suchmaschinen-Ranking

Suchmaschinen-Verzeichnis

Suchmaschineneintrag

Intern

Linktipps

Archiv: 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003, 2002, 2001, 2000